Kirche heute, 22.Oktober 2014

22/10/2014 1 Kommentar

    Kirche heute, 22.Oktober 2014  (de)  (en)  (it)  (fr)

DE

Klerikaler Kindermissbrauch ist die Mutter des Kindsmissbrauchs schlechthin – jerusalempost

22/10/2014 1 Kommentar

Klerikaler Kindermissbrauch ist die Mutter des Kindsmissbrauchs schlechthin

The problem with religious sex abuse reporting.

The mainstream media extensively cover clergy sexual abuse. Giving voice to victims and exposing sexual abuse cover-ups in the religious world is more than newsworthy. The appalling hypocrisy, breach of trust by “men of the cloth,” and shocking nature of clergy abuse generates high ratings and deserving outrage.

But in the rush to report salacious abuse stories, the media often fail to report positive developments in the religious world’s fight to address child sexual abuse.

This one-sided coverage inadvertently maligns the religious world by perpetuating myths that nothing is being done to combat sexual abuse, and that abuse is far more prevalent in the religious world than the general population.  …..

The problem with religious sex abuse reporting.

Salafisten, Evangelikale & Piusbrüder gefährden mit Mission den Verfassungsfrieden | aktuell.evangelisch.de

19/10/2014 2 Kommentare

Salafisten, Evangelikale & Piusbrüder gefährden mit Mission den Verfassungsfrieden

Schneider nimmt Evangelikale in Schutz | aktuell.evangelisch.de.

“Wer undifferenziert von den Evangelikalen spricht, tut ihnen Unrecht”, sagte er dem Nachrichtenmagazin “Der Spiegel”. Zweifellos gebe es aber Menschen, für die ein geschlossenes Weltbild attraktiv sei.

“Es gibt eine Faszination einer vereinfachenden Schwarz-Weiß-Sicht”, ergänzte Schneider. Da die Welt unübersichtlicher geworden sei, würden die Menschen unsicher. Dadurch entstehe der Reflex: “Nun soll mir mal jemand sagen, was richtig und was falsch ist.” Die Zahl der evangelikal orientierten Christen in Deutschland wird auf rund 1,3 Millionen geschätzt. Dachverband der Gruppierungen ist die Evangelische Allianz.

Eine NDR-Dokumentation hatte im August kritisch über mehrere evangelikale Gruppen berichtet. An dem Fernsehbeitrag unter dem Titel “Mission unter falscher Flagge” hatte sich eine kontroverse Diskussion entzündet. Die Evangelische Allianz wies die Tendenz des Films zurück, sagte aber die Ernennung von sogenannten Obleuten zu, an die sich Menschen wenden können, die in evangelikalen Organisationen “Machtmissbrauch oder Manipulation erlebt haben”.    ……   weiterlesen

Schneider nimmt Evangelikale in Schutz | aktuell.evangelisch.de.

Versuchter Paradigmenwechsel – Synode pervers: Religiöser Libido preferiert weiterhin Kinder statt Männer › Katholisches.info

19/10/2014 1 Kommentar

Versuchter Paradigmenwechsel – Synode pervers:
Religiöser Libido preferiert weiterhin Kinder statt Männer
› Katholisches.info

Die Bischofssynode, der Regisseur, die Akteure – Chronologie eines versuchten Paradigmenwechsels › Katholisches.info.

(Rom) „Neue Paradigmen zu Scheidung und Homosexualität sind inzwischen Mode an der Kirchenspitze. Nichts ist entschieden, aber Papst Franziskus ist geduldig“, so der Vatikanist Sandro Magister. Eine erste Chronologie des Belgische_BisschoppenVersuchs, in der Kirche einen Paradigmenwechsel herbeizuführen. Ein Paradigmenwechsel, der von ganz oben ausgeht.

„Der Geist des Konzils weht wieder“, begeisterte sich der philippinische Kardinal Luis Antonio Tagle, aufgehender Stern der Kirchenhierarchie und Historiker des Zweiten Vatikanischen Konzils der progressiven Schule von Bologna. „Bei der Synode, die dem Ende zugeht, finden sich tatsächlich Elemente, die mit dem übereinstimmen, was bei jenem großen Ereignis geschehen ist“, so Magister. Die auffallendste Übereinstimmung sei der Unterschied zwischen der wirklichen Synode und der virtuellen Synode, die von den Medien produziert werde.  …..   weiterlesen

Die Bischofssynode, der Regisseur, die Akteure – Chronologie eines versuchten Paradigmenwechsels › Katholisches.info.

Kirche heute, 18.Oktober 2014

18/10/2014 2 Kommentare

    Kirche heute, 18.Oktober 2014  (de)  (en)  (it)  (fr)

DE

Über die fatale Scheinheiligkeit der katholischen Kirche | Huffpost

18/10/2014 2 Kommentare

Über die fatale Scheinheiligkeit der katholischen Kirche  – Huffpost

Korruption, Geldwäsche und Stricher im Vatikan, sexuelle Übergriffe von Bischöfen und Priestern auf Minderjährige, schwule Sexorgien im Priesterseminar. Und das in der katholischen Kirche?  Vieles wird erzählt und manches sind auch nur Gerüchte. Doch hinter all dem steckt ein wahrer Kern: Die katholische Kirche hat gegenwärtig massive Glaubwürdigkeitsprobleme, weil bei ihrem „Bodenpersonal” immer häufiger Anspruch und Wirklichkeit auseinanderfallen.

Doch mittlerweile handelt es sich dabei nicht mehr nur um Einzelfälle, sondern um systematisches Versagen. Ein gravierendes Problem sind all die, die sich von der katholischen Kirche mit ihren Traditionen und Ritualen angezogen fühlen – ohne etwas mit Jesus Christus am Hut haben zu wollen.

Auch Priester sind nur Menschen

Spätestens seit 2010 beschäftigt der Missbrauchsskandal die katholische Kirche in Deutschland und weltweit fast täglich. Immer wieder kommen neue Missbrauchsfälle zum Vorschein, weil Opfer erst nach Jahrzehnten den Mut fassen, ihre Vorwürfe zur Sprache zu bringen. …..

Systematische Missstände?

Soweit so gut. Wenn es nur das wäre. Doch gerade in den vergangenen Jahren wurde deutlich, dass das Versagen von Kirchenvertretern über den Einzelfall hinausgeht. Auch in der katholischen Kirche, die das Kirchenattribut „heilig” trägt, gibt es Scheinheiligkeit.  ….

Schwule Sexorgien und Homo-Netzwerke?

Zwei kleine Passagen aus dem Buch von Daniel Bühling sollen uns die Augen dafür öffnen, wovor wir die Augen nicht verschließen dürfen. Bühling, der mittlerweile aus der katholischen Kirche ausgetreten ist und in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebt, berichtet:  …..

Ratlosigkeit und Resignation auf Seiten der Verantwortlichen?

Freilich: Für die Leitung eines Priesterseminars ist es extrem schwierig, hinter die Stirn jedes einzelnen Seminaristen zu schauen. Scheinheilige heißen ja gerade deshalb „scheinheilig”, weil sie den Anschein von Heiligkeit vermitteln.  …

Kirche ja, Christus nein?

In einigen kirchlichen Kreisen, gerade auch in deutschen Priesterseminaren, hat sich eine Haltung eingeschlichen, die eigentlich absurd klingt: Kirche ja, Christus nein.

Was „68er” früher mit „Christus ja, Kirche nein” zum Ausdruck brachten, begegnet auch in umgekehrter Form: als ausgeprägte Liebe zur Kirche, die aber nicht in der Beziehung zu Jesus Christus gründet, sondern im Angezogensein von kirchlichen Ritualen und Zeremonien, von einer reinen Männergesellschaft im kirchlichen Klerus, von Weihrauch, Mitren und Kaseln – letztlich: Ästhetizismus und Bigotterie, die gerne auch einmal in ästhetischen Amoralismus und bigotten Karrierismus münden.  ….

Mit der Heiligkeit der Kirche steht und fällt ihre Glaubwürdigkeit

Zu Christus führen können wir andere nur dann, wenn wir wirklich (glaub)würdige Zeugen sind. Das bedeutet nicht, dass wir perfekt sein müssen. Aber: Wir sollten an uns arbeiten und zumindest kämpfen. Es ist etwas anderes, ob wir bestimmte moralische Ansprüche hochhalten und eingestehen „Auch ich bleibe manchmal hinter meinen Ansprüchen zurück” – oder ob wir so tun, als seien wir perfekt, obwohl hinter der Fassade alles modert und bröckelt.  …..

Besonders brisant wird es dann, wenn junge Männer Priester werden wollen, die sich allein aufgrund von Äußerlichkeiten von der Kirche angezogen fühlen.

via Über die fatale Scheinheiligkeit der katholischen Kirche | Georg Dietlein.

‚Europa schadet sich auf Geheiß der USA und Gauck ruft: Das ist unsere Freiheit!‘ | NachDenkSeiten

17/10/2014 4 Kommentare

Merkels Welt:
‚Europa schadet sich auf Geheiß der USA und Gauck ruft: Das ist unsere Freiheit!‘

Hat sich Europa dem Druck der USA gebeugt?  | NachDenkSeiten

Diese Fragen werden gestellt, nachdem der Vizepräsident der USA Joe Biden in einer Rede an der Harvard Kennedy School öffentlich bekannte, die EU sei gegen ihren Willen und in Kenntnis des wirtschaftlichen Schadens für die europäischen Volkswirtschaften zu Sanktionen gegen Russland gezwungen worden. Das Weiße Haus hat diese Rede am 3. Oktober veröffentlicht. Ins Deutsche übersetzte Teile der Rede finden sich hier unter der Überschrift „Obama-Vize blamiert Merkel: USA haben EU zu Sanktionen gegen Russland gezwungen“. Wenige Tage später hat der deutsche Bundespräsident in Leipzig die dort 1989 gewonnene Freiheit gepriesen. Als ich beides vernahm, dachte ich, welch eine Ironie: ‚Europa schadet sich auf Geheiß der USA und Gauck ruft: Das ist unsere Freiheit!‘

(…) der Einfluss der USA, nicht nur der Regierung sondern auch der Einfluss konservativer Gruppen und Denkfabriken auf handelnde Personen in Europa ist so gut organisiert, dass man von einer eigenständigen Willensbildung der Europäischen Regierungen und Völker in entscheidenden Fragen, zum Beispiel über Krieg und Frieden, schon gar nicht mehr sprechen kann.

Für diese Sicht sprechen einige Indizien. Um ungläubiges Kopfschütteln und die Vorwürfe, das seien verschwörungstheoretische Überlegungen, gleich beiseite zu schieben, ist anzuraten, sich in die Lage der entscheidenden Personen und Gruppen in den USA zu versetzen: Wenn Sie wie beispielsweise die Neokonservativen in den USA davon überzeugt sind, eine überaus und weltweit einzigartige gute Sache zu vertreten, oder wenn sie auch nur den Anspruch erheben, über Ressourcen anderer Völker zu verfügen, dann liegt es nahe, mit quasi allen Mitteln den Einfluss auf die Entscheidungen fremder Parlamente, Regierungen und Medien zu organisieren. Im Falle Deutschlands war es nach dem Zweiten Weltkrieg geradezu Teil einer verantwortungsbewussten Politik, dafür zu sorgen, in jeder deutschen Partei und Regierung die „Finger im Spiel“ zu haben.

Indizien für den strategisch geplanten Einfluss auf entscheidende Personen in Europa und auf konkrete Entscheidungen.
Beispiele: …..

via Hat sich Europa dem Druck der USA gebeugt?  | NachDenkSeiten

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 168 Followern an

%d Bloggern gefällt das: