Es began mit Merkels ‘Christlicher Scharia’ des Kirchenasyls – De Maizière heute rehabilitiert – Klerus in Nöten

Es began mit Merkels ‘Christlicher Scharia’ des Kirchenasyls – De Maizière heute rehabilitiert – Klerus in Nöten

Kirchenvertreter unterstützen Merkels Flüchtlingspolitik mit offenem Brief | DER SONNTAG

Mehr als 100 Kirchenvertreter haben sich mit einem offenen Brief zur Flüchtlingspolitik an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gewandt. Sie wollen damit ihre Unterstützung des Kurses der Bundesregierung zum Ausdruck bringen. “Die Vorstellung, in einem ummauerten Europa zu leben, ist unerträglich”, heißt es in dem Schreiben. Deshalb hätten die Unterzeichner des Briefes “aufgeatmet”, als sich durch Merkels Flüchtlingspolitik “neue Perspektiven für die Flüchtenden” eröffnet hätten.Unterschrieben wurde der offene Brief von mehr als 100 evangelischen Pfarrern, Pröpsten sowie kirchennahen Unterstützern. Unter ihnen befinden sich die frühere brandenburgische Ausländerbeauftragte Almuth Berger, der Theologe und frühere Erfurter Probst Heino Falcke sowie der Maler und Autor Torsten Schlüter aus Hiddensee.

Quelle: Kirchenvertreter unterstützen Merkels Flüchtlingspolitik mit offenem Brief | DER SONNTAG

Angela Merkel, Kanzlerin von Gottes Gnaden

30/01/2016 1 Kommentar

Angela Merkel, Kanzlerin von Gottes Gnaden,
und der irrigen Meinung nur ihrem Gott rechenschaftspflichtig zu sein

Was erwarten, Majestät!?  – Die Achse des Guten

 «Wir erwarten, dass, wenn wieder Frieden in Syrien ist und wenn der IS im Irak besiegt ist, dass Ihr auch wieder, mit dem Wissen, was Ihr jetzt bei uns bekommen habt, in Eure Heimat zurückgeht.»

Angela Merkel beim Landesparteitag der CDU Mecklenburg-Vorpommerns in Neubrandenburg am 30.1.2016.

Quelle: Die Achse des Guten: Was erwarten, Majestät!?


Rechtsbruch & Staatskrise im Auftrag von EKD & DBK:
Landesverrat: Merkel stellt Religiöses über die Verfassung – ntv.de

Udo di Fabio ein besonders behutsamer und respektierter Jurist, so etwas wie der Bundespräsident unter den Verfassungsrichtern rechnet ab. 

Der Papst hätschelt seine kurialen Kinderschänder und Vertuscher – wochenblatt.de

30/01/2016 2 Kommentare

Der Papst hätschelt seine kurialen Kinderschänder und Vertuscher

Papst lobt Kardinal Müller für Missbrauchs-Aufklärung – der hatte bei den Domspatzen geblockt! –  wochenblatt.de

Ausgerechnet Kardinal Gerhard Ludwig Müller wird von Papst Franziskus für die Aufklärung im Missbrauch-Skandal gelobt. Dabei hatte Müller einst die Aufklärung bei den Domspatzen verhindert.Papst Franziskus hat die Glaubenskongregation empfangen, die nicht nur einen früheren Regensburger Bischof, Gerhard Ludwig Müller, als Präfekten zu ihren Mitgliedern zählt, sondern mit dem derzeitigen Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer ein weiteres Mitglied aus der Diözese.

Am Freitag begrüßte der Pontifex die Mitglieder der Kongregation, die zur wichtigsten in der Kurie zählt: Gerhard Ludwig ist demnach oberster Glaubenshüter und prüft, ob etwas gegen die katholische Lehre verstößt. Gleichzeitig ist der Promotor Iustitiae Mitglied der Kongregation, der Aufklärer der Sexuellen Missbräuche in der Kirche – genau deshalb ist Müllers Rolle auch so pikant.  …

Germania, Regenburg:
Curial Cardinal Müller accused of “systemic” abuse cover-up in former diocese – ilsismografo

s-PLANTU-PAPE-SODOMIE-large640

Der Papst bezieht Stellung zur Kinderschändung und Vertuschung durch seine Kurie

A former official in the Diocese of Regensburg (Germany) has accused Cardinal Gerhard Müller, prefect of the Congregation for the Doctrine of the Faith (CDF), of systematically covering up sexual abuse cases during his decade as bishop of the Bavarian diocese.

Fritz Wallner, who once worked as chairman of Regensburg’s lay diocesan council, claims that the then-Bishop Müller and his vicar-general, Mgr Michael Fuchs, introduced what Mr Wallner called, “The Regensburg System”, which prevented such abuse cases from coming to light.

He made the claims in a long interview in the 14 January issue of the prestigious German weekly Die Zeit.
The interview came as former members of the Regensburger Domspatzen and other witnesses continued to reveal more stories of physical and sexual abuse by priests inside Germany’s most famous boys’ choir. Their allegations have officials asking why clerical abuse was hushed up for so much longer in Regensburg than in most other German dioceses.  …..

Neuer deutscher Faschismus … Heilserwartung wie gehabt

Neuer deutscher Faschismus … Heilserwartung wie gehabt

EU-Rat rüffelt Merkel: Journalismus Die Wahrheit und sonst nichts – FAZ

Die Parlamentarische Versammlung des Europarats liest der deutschen Politik und den Medien die Leviten. Ihre Entschließung heißt: „Der Schutz von Frauen und die ehrliche Darstellung unbequemer Wahrheiten“. Das lässt aufhorchen. Ein Kommentar.

Das kommt nicht alle Tage vor. Dass die Parlamentarische Versammlung des Europarats sich derart intensiv mit der deutschen Politik und der hiesigen Medienberichterstattung beschäftigt und eine Entschließung verabschiedet, die nicht nur mitten hinein in die große politische Debatte dieser Tage zielt, sondern sehr deutliche Kritik formuliert. Der Titel der Entschließung deutet das schon an: „Der Schutz von Frauen und die ehrliche Darstellung unbequemer Wahrheiten“ lautet er.   …

Neuer deutscher Faschismus, eine Auftragsarbeit …

Die europäische Lösung wird kommen – Die Zeit , von Matthias Naß

Ungerührt und unnachgiebig erhöht Angela Merkel den Druck auf die EU-Staaten. Sie weiß, dass niemand bereit ist, die Union an der Flüchtlingskrise scheitern zu lassen.  …

 … und Heilserwartung wie gehabt

Neuer deutscher Faschismus  – Der Freitag

EU: In der (Wochenzeitung) Die Zeit wird das wiedererstarkte deutsche Führertum bejubelt …  Was soll ich sagen, manche Aussagen sind derart entlarvend und sprechen eine so eindeutige Sprache, dass eine Kommentierung sie nur verwässert. Das gilt insbesondere für die Kolumne von Matthias Naß in der Zeit, Hervorhebungen von mir:

Die europäische Lösung wird kommen – Die Zeit

Ungerührt und unnachgiebig erhöht Angela Merkel den Druck auf die EU-Staaten. Sie weiß, dass niemand bereit ist, die Union an der Flüchtlingskrise scheitern zu lassen.

Europa hat in der Flüchtlingskrise bisher schrecklich versagt. Und doch, diese Voraussage sei gewagt, es wird darüber nicht zerbrechen. Zwar fehlt es in der EU – von Angela Merkel abgesehen – an Führungswillen und Führungskraft.

Es wird zwar nicht von der Endlösung gefaselt, aber die ganze Rhetorik ist sowas von “Mein Kampf“, dass die Vermutung nahe liegt, der Kolumnist habe die soeben freigegebene Fassung ohne die lehrreiche Kommentierung gelesen und nicht verdaut, so dass er sie nun Bruchstückweise wieder auswürgt.

Damit ich richtig verstanden werde, die oben angeführte Erklärung nimmt den Kolumnisten in Schutz, alle anderen Auslegungen wären weit schlimmer.

Kurz:

Die EU-End-Lösung kann nur durch den Führungs-Willen (Triumpf des Willens) und die Führungs-Kraft (Kraft durch Freude) einer ungerührt handelnden deutschen Führerin erzwungen werden, welche den Druck auf die restlichen schwachen “Völker” unnachgiebig erhöht.

Heil Naß …

Berlin und die Peitsche des Konkordats von 1933

Wer regiert nach Hitler?
Die Kirche, flüsterte Dr.Adenauer in das Ohr, und Dr.Adenauer lauscht
Londoner “Times”, 7.11.1960

Was steht hinter diesem Wahnsinn? Die gleiche Politik wie in den dreißiger Jahren
Der englische Parlamentarier Frank Allaun. (ref 1)

DCIM100SPORT” Kardinal Frings von Köln, der bereits in einer Rundfunkansprache am 16. Dezember 1945 ein allein vom Christentum, das heißt natürlich vom römischen Katholizismus geprägtes Abendland begehrte, forderte als erster öffentlich in Deutschland auf dem Katholikentag in Bonn am 23. Juni 1950 die Wiederaufrüstung der Deutschen und einen auf der “Gottesordnung” beruhenden Frieden!

“Ein Eintreten für eine uneingeschränkte und absolute Kriegsdienstverweigerung”, sagte damals der Kardinal, “ist mit dem christlichen Gedanken nicht vereinbar. Es ist eine verwerfliche Sentimentalität und ein falsch gerichtetes Humanitätsdenken, wenn man aus Furcht vor den Leiden eines Krieges jegliches Unrecht geschehen ließe …

Nach den Gedanken des Papstes ist also eine Kriegsführung, die gegen das Unrecht gerichtet ist, nicht nur ein Recht, sondem sogar eine Pflicht aller Staaten … Der echte Frieden kann nur auf der Gottesordnung beruhen. Wo immer aber diese angegriffen wird, müssen die Völker auch mit Waffengewalt die gestörte Ordntung wiederherstellen.”  (ref 20)

ref 1 : Konkret 20.7.1961
ref 20 : Informationsdienst zur Zeitgeschichte, 9/9161,
aus: Karlheinz Deschner, Abermals krähte der Hahn, Alibri vvelag, Ausgabe 2015, S. 755 und 759

*********************

Evangelikale: Von Merkel “intensiv evangelische Christen” genannte Fundamentalisten in Aufruhr | Die ZEIT

23/01/2016 1 Kommentar

Die doppelte Religion der Frau Merkel – wissenbloggt

Evangelikale:
Von Merkel “intensiv evangelische Christen” genannte Fundamentalisten in Aufruhr.

Evangelische Kirche : Im Glauben zerrissen   – Die ZEIT

Angela Merkel nennt sie “intensiv evangelische Christen”, für Hardliner unter ihnen sind Bibelkritik und Homosexualität Sünde. Die Evangelikalen zerstreiten sich gerade.

“Evangelikale”, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel, “sind für mich intensiv evangelische Christen.” Sie sagte es, als sie vor fünf Jahren die drei Spitzenmänner der evangelikalen Bewegung empfing. Es gibt so viele Evangelikale, dass die Kanzlerin sie atheist-religionnicht übergehen darf. Angela Merkel formte mit beiden Händen ihre Raute der Macht, die Evangelikalen falteten die Hände. Sie haben gelernt, die Mächtigen zu gewinnen. Aber sie streiten sich, wenn sie selber Macht bekommen.   ….

Mit den intensivsten der intensiv Evangelischen möchte er ein “Netzwerk Bibel und Bekenntnis” gründen. Und sich gegen zwei Dammbrüche stemmen: Bibelkritik und Homosexualität. Daran krankt nach seiner Ansicht die evangelische Kirche, und die Evangelikalen haben sich bereits angesteckt. In seinem Memorandum heißt es: “Wir verwerfen die falsche Lehre, homosexuelle Beziehungen entsprächen dem Willen Gottes und dürften von den Kirchen gesegnet werden.” Gerade hat die rheinische Kirche beschlossen, homosexuelle Paare zu trauen.  …..

Parzany sagt, homosexuelle Handlungen seien nach der Bibel Sünde. Im Gespräch zieht er Vergleiche zu Päderastie und Polyamorie. Polygamie werde jetzt, wo der Familiennachzug der Flüchtlinge geregelt werde, auch wieder relevant. “Wie die Gesellschaft diese Frage beantwortet, entscheidet die Mehrheit”, sagt er. “Für die christliche Gemeinde halte ich solche Beziehungsformen für nicht akzeptabel.”

Quelle: Evangelische Kirche: Im Glauben zerrissen | ZEIT ONLINE

Missbrauch in der Katholischen Kirche: “Selbst Missbrauchsopfern wird der Einblick verwehrt” – SPIEGEL

22/01/2016 1 Kommentar

Cardinal Müller accused of “systemic” abuse cover-up in former diocese – ilsismografo

Die Schweigespirale der Justiz des Römischen Rechtes:  Beugehaft für Kardinal Marx

Missbrauch in der Katholischen Kirche:
“Selbst Missbrauchsopfern wird der Einblick verwehrt” – SPIEGEL

Eine Initiative gegen sexuellen Missbrauch wirft der katholischen Kirche vor, kircheninterne Ermittlungsverfahren zu verschleppen. Zudem fehle es an Transparenz, sagt der Vereinsvorsitzende dem SPIEGEL.

churchabuse_363Missbrauchsopfer warten teils seit mehr als zehn Jahren auf das Ergebnis innerkirchlicher Ermittlungen gegen ihre Peiniger.

“Nicht nur die Dauer der Verfahren muss scharf kritisiert werden, sondern auch die fehlende Transparenz”, sagt Johannes Heibel von der “Initiative gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen” über die Praxis der katholischen Kirche. “Selbst Opfern und Anwälten wird der Einblick verwehrt.” (Diese Meldung stammt aus dem SPIEGEL. Den neuen SPIEGEL finden Sie hier.)

Nachforschungen seiner Initiative ergaben, dass ein seit 2005 vor dem Kirchengericht in Rom laufendes Verfahren gegen einen beschuldigten Priester aus Rüsselsheim bislang ebenso ohne Ergebnis geblieben sei wie auch der Fall eines Priesters aus dem Bistum Aachen. Der beschuldigte Rüsselsheimer Priester Norbert E. wird zwar vom Bistum Mainz nicht mehr beschäftigt, bezieht aber weiterhin Gehalt und arbeitete für Kirchengemeinden als Organist und Chorleiter, auch mit Minderjährigen.

Das Bistum argumentiert, der Mainzer Kirche seien durch das nicht abgeschlossene Verfahren in Rom die Hände gebunden.

Quelle: Katholische Kirche: “Selbst Missbrauchsopfern wird der Einblick verwehrt” – SPIEGEL ONLINE

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 368 Followern an

%d Bloggern gefällt das: