Vergewohltätigt die Religionsfreiheit andere Verfassungsrechte ? | huffingtonpost

Vergewohltätigt die Freiheit zur Religionsausübung andere Verfassungsrechte ?

Vergewaltigt oder vergewohltätigt ?

Does Religious Freedom Trump Other Constitutional Rights? | huffingtonpost.com  James D. Zirin.

President Obama quipped the other night that he is so close to Vice President Biden that they can’t buy a pizza in Indiana–an obvious reference to Indiana’s religious freedom law permitting businesses in the state to refuse goods and services to gays on grounds of religious scruple. The recent flap in Indiana and Arkansas over religious freedom legislation, which would authorize discrimination against gays, denial of certain forms of healthcare to employees or otherwise infringe on rights embedded in the fabric of the Constitution, when required to do so by religious belief is a direct reflection of the 5-4 opinion of the Supreme Court last year in Burwell v. Hobby Lobby.

Hobby Lobby dealt with the right of an employer on religious grounds to deny Obamacare coverage to its employees if that coverage included contraceptive devices, which the employer deemed to be abortifacient. If the Court can’t make it illegal for women to avoid being prophetes-30141a-a6ef3-166e2pregnant, it seems determined to make it as difficult as possible for them to go freely about their reproductive lives. The Founding Fathers formed the government, among other things, “to promote the general welfare.” In Hobby Lobby, however, the Court’s five conservative Justices don’t appear to have gotten the memo.  (…….)

Religious fundamentalism is alive and well in the Supreme Court, and abortion rights are an endangered species. The interesting thing is that the terms “abortifacient,” “Obamacare mandate,” “accommodation,” “buffer zone” or “contraceptive” were all unknown at the time of the Constitution. And there probably isn’t much that the Constitution has to do with any of it. What the Justices have done is spin out policy judgments that satisfy their particular ideological or religious leanings. And, from all indications, they will continue to do so.

Meanwhile, Indiana and Arkansas are giving their “religious freedom” laws a rethink since powerful corporate interests think they are bad for business.

—–

James D. Zirin, author of The Mother Court, is working on a new book about religion and the Supreme Court. Does Religious Freedom Trump Other Constitutional Rights? | James D. Zirin.

Mehrheit der Deutschen gegen Einfluss der Religionen im Staatsfernsehen

Mehrheit der Deutschen gegen Einfluss der Religionen im Staatsfernsehen

Mehrheit der Deutschen gegen stärkeren Einfluss der Religionen im ZDF-Fernsehrat — Extremnews

60 Prozent der Deutschen lehnen einen größeren Einfluss der Vertreter der Religionen im ZDF-Fernsehrat ab, 61 Prozent sprechen sich dafür aus, dass dort auch Repräsentanten der Konfessionsfreien vertreten sein sollten. Dies geht aus einer repräsentativen EMNID-Studie hervor, die die Forschungsgruppe Weltanschauungen in Deutschland (fowid) heute auf ihrer Internetseite veröffentlichte. Wie die Umfrage zeigt, steht das Votum der Bevölkerung in klarem Widerspruch zum Neuentwurf des ZDF-Staatsvertrags, der am 18. Juni 2015 unterzeichnet werden soll.

Nach dem neuen ZDF-Staatsvertrag werden die beiden christlichen Großkirchen mit ihren Wohlfahrtsverbänden insgesamt sechs, der Zentralrat der Juden und die Muslime jeweils einen Repräsentanten in den von 77 auf 60 Sitze verkleinerten Fernsehrat entsenden. Dadurch steigt der Stimmenanteil religiöser Repräsentanten deutlich, während die Interessen der rund 27 Millionen Bürgerinnen und Bürger, die keiner Religion angehören, im Fernsehrat nach den Plänen der Landesregierungen weiterhin unberücksichtigt bleiben sollen.  ……

Mehrheit der Deutschen gegen stärkeren Einfluss der Religionen im ZDF-Fernsehrat — Extremnews

Christliche Union der EU: “Wir müssen klar machen, dass wir bereit sind, in den Krieg zu ziehen” | Telepolis

Christliche Union der EU:
“Wir müssen klar machen, dass wir bereit sind, in den Krieg zu ziehen” |

“Wir müssen klar machen, dass wir bereit sind, in den Krieg zu ziehen” | Telepolis.

In der EVP, dem größten Parteienbündnis des EU-Parlaments, wird der Konflikt mit Russland geschürt und selbst die atomare Abschreckung wieder propagiert

Die Europäische Volkspartei ist das größte Parteienbündnis im Europäischen Parlament. In ihr haben sich die konservativen Parteien, darunter CDU und CSU, zusammengeschlossen. Die EVP stellt mit Donald Tusk den Ratspräsidenten sowie mit Jean-Claude Juncker den Präsidenten der Kommission. Abgeordnete der EVP haben am Dienstag eine Anhörung über den Stand der EU-Russland- Beziehungen veranstaltet und angesichts des Konflikts mit Russland propagiert, dass es die beste Verteidigung sei, sich auf den Krieg vorzubereiten.

Der estnische Abgeordnete Tunne Kelam war der Leiter der Sitzung und hat nach einem Bericht von Euractive.org gleich einmal die Richtung vorgegeben, indem er sagte, Russland sei zum Feind der EU geworden. Das nächste Ziel Russlands seien die baltischen Staaten. Wenn dies geschehe, stünde die Glaubwürdigkeit des Westens auf dem Prüfstand. ……

Religion der ARD vs Kinderglaube der Geldgeber: ARD und ZDF sehen rot – NZZ.ch

18/04/2015 2 Kommentare

Religion der ARD vs Kinderglaube der Geldgeber: ARD und ZDF sehen rot – NZZ.ch

Braucht es öffentlichrechtliche Sender?: ARD und ZDF sehen rot – NZZ.ch

Deutsche Ökonomen plädieren dafür, dass sich der öffentlichrechtliche Rundfunk auf eine Nische zurückzieht. Er soll dort aktiv werden, wo Private Lücken hinterlassen. Die Vertreter der Sender verunglimpfen die Überlegungen als «Kinderglaube».

In der Schweiz werden die Bürger im Juni darüber entscheiden, ob Radio und Fernsehen über eine Zwangsabgabe finanziert werden. In Deutschland wurde diese steuerähnliche Variante schon 2013 eingeführt. Die Vertreter der öffentlichrechtlichen Sender könnten sich also zufrieden zurücklehnen. Doch seit einigen Monaten sorgt ein Gutachten von Ökonomen und Juristen für rote Köpfe . Der wissenschaftliche Beirat beim Finanzministerium hat es gewagt, die privilegierte Stellung des öffentlichrechtlichen Rundfunks zu hinterfragen. Dieses Gutachten wurde über 300 000 Mal von der Homepage des Finanzministeriums heruntergeladen. Üblich sind sonst ein paar hundert Aufrufe.  …..

Braucht es öffentlichrechtliche Sender?: ARD und ZDF sehen rot – NZZ.ch

Kirche heute, 18.April 2015

    Kirche heute, 18.April 2015  (de)  (en)  (it)  (fr)

DE

Holocaust & Vatikan: Ein Schuldbekenntnis ist überfällig | Frankfurter Rundschau

15/04/2015 2 Kommentare

Holocaust & Vatikan: Ein Schuldbekenntnis ist überfällig |  Frankfurter Rundschau

Ein vatikanisches Schuldbekenntnis zum Schweigen über die Shoa und eine Vergebungsbitte für die Diplomatie Pius XII. sind überfällig. Davon aber ist im Vatikan keine Rede.

Papst Pius XII.: Der Todeszug verließ die Ewige Stadt in Richtung Auschwitz ohne päpstlichen Widerstand.  Foto: REUTERS

Papst Pius XII.: Der Todeszug verließ die Ewige Stadt in Richtung Auschwitz ohne päpstlichen Widerstand.

Siebzig Jahre nach dem Ende der Shoa wäscht der Vatikan immer noch seine Hände in Unschuld. Zu bedauern gebe es nichts – im Gegenteil. Pius XII. habe so viele Juden gerettet wie kein anderer und er habe seine Stimme erhoben gegen den Vernichtungswahn der Nazis. Er sei einer der großen Gerechten dieser Welt. Für den Vatikan ist klar: Alle Angriffe auf den mittlerweile verehrungswürdigen Pius XII. seien haltlos und oft nur boshaft – meist beides zusammen.

War das Schweigen der Kirche zur Judenvernichtung ein Fehler? Ist sie mitschuldig geworden, weil sie abseits stand bei der großen Judenjagd in Europa? Mittlerweile sehen das die deutschen, die österreichischen und noch mehr die französischen Oberhirten so. Es gibt viele selbstkritische Äußerungen zur eigenen Vergangenheit. Und die Weltkirche, der Vatikan? Fehlanzeige! Dort weist man eigenes Versagen oder gar Mitschuld weit von sich: Einzelne Katholiken vor Ort haben gefehlt, wir nicht! – so das Credo.

Wie selbstgerecht argumentiert wird, lässt sich in der einzigen Verlautbarung Roms zur Shoa aus kirchlicher Sicht gut nachlesen. Das Dokument mit dem gewichtigen Titel: „Wir Erinnern. Eine Reflexion über die Shoa“ (1998) will nur „einige christliche Kreise“ für den Antijudaismus in der Geschichte verantwortlich sehen. Sie hätten gewisse Aussagen im Neuen Testament irrig ausgelegt. Die „Kirche“ habe daran keinen Anteil gehabt – das wird eigens betont. …..

Holocaust und Vatikan: Ein Schuldbekenntnis ist überfällig |  Frankfurter Rundschau

Religiöse Fanatiker destabilisieren die Welt | tagesanzeiger.ch

15/04/2015 1 Kommentar

Religiöse Fanatiker destabilisieren die Welt | tagesanzeiger.ch

Glaubenskriege und religiöse Konflikte durchziehen die Geschichte der Menschheit seit rund 1500 und mehr Jahren. Zogen im Mittelalter vorwiegend christliche Glaubensgemeinschaften eine Blutspur hinter sich her, versetzen in jüngerer Zeit muslimische Fanatiker die Welt in Angst und Schrecken. Was sie im Namen von Allah veranstalten, nimmt allmählich weltpolitische Dimensionen an. Gegen die beispiellose Brutalität der Gotteskrieger wirken Regierungen und Armeen in den betroffenen Ländern hilflos. ….

Das ist kein Zufall, denn die monotheistischen Religionen bergen ein besonders grosses Konfliktpotenzial: Es gibt nur einen Gott, eine wahre Botschaft (Thora, Bibel und Koran), ein Leben im Diesseits und nur für die Erlösten eine paradiesische Zukunft. Es geht um das Höchste, das Letzte, das Absolute. …….

Religiöse Fanatiker destabilisieren die Welt | tagesanzeiger.ch

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 231 Followern an

%d Bloggern gefällt das: