Startseite > Blogroll > Wie das Finanzamt den Kirchenaustritt ‚bestraft‘

Wie das Finanzamt den Kirchenaustritt ‚bestraft‘

03/02/2011

Wie man richtig aus der Kirche austritt

Wer aus der Kirche austritt, muss die Bescheinigung gut aufbewahren. Sonst fordert das Finanzamt hohe Steuernachzahlungen. von Anke Stachow, Essen
Kurz nach ihrem Umzug in die Hauptstadt bekam Susanne Englmayer plötzlich Post vom Finanzamt Berlin. Ihre Kirchenzugehörigkeit könne nicht hinreichend geklärt werden, schrieb das Amt und bat um Mithilfe. Doch Englmayers Hinweise auf ihren Kirchenaustritt in den 80er-Jahren und die seit Jahrzehnten nicht beanstandete Eintragung auf ihrer Lohnsteuerkarte – zwei Striche in der Spalte Kirchensteuerabzug – zählten nicht. Die amtliche Kirchenaustrittsbescheinigung, ein unscheinbarer Zettel, den sie damals zum Finanzamt getragen und anschließend vernichtet hatte, musste wieder her.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: