Archiv

Archive for 23/08/2011

Des Papstes Hitler – Pacellis “gottgewollter Führer”

23/08/2011 2 Kommentare

Kirche unterm Hakenkreuz

Zweifellos gab es viele evangelische Christen, die den nationalsozialistischen Geist bekämpft haben. Allerdings müssen sie sich in diesem Kampf recht allein gefühlt haben. Denn anders als uns das „Stuttgarter Schuldbekenntnis“ Glauben zu machen sucht, haben sie nur wenig Unterstützung von der Evangelischen Kirche Deutschlands erhalten. Wie ein Blick auf die öffentlichen Verlautbarungen zeigt, haben die damaligen Landeskirchen, Bischöfe und Kirchenräte das Dritte Reich eher gestützt als bekämpft.

Schon unmittelbar nach der Machtergreifung Hitlers am 30. Januar 1933 rief das Amtsblatt der Kirchenprovinz Sachsen seine Pfarrer dazu auf, des Geburtstages des Führers zu gedenken und ihre Kirchen feierlich zu schmücken.

Den gegenüber dem neuen Regime noch vorsichtigen Kirchgemeinden rief Das Amtsblatt der Braunschweigischen Landeskirche am 5. Mai 1933 entgegen: „Nun, deutsche evangelische Christenheit, nun tritt nicht zögernd, sondern freudig und kraftvoll auf den Plan auch mit deinem ‚Deutschland erwache!’“

Anlässlich der Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933 ermunterte Das Evangelische Deutschland seine Gemeinden dazu, tatkräftig zu helfen: „Nicht allein auf die symbolische Handlung des Verbrennens kommt es an. Eine gründliche Bereinigung des Schrifttums muß erfolgen. Wer wollte diese Arbeit nicht unterstützen, wer wollte dabei nicht selber anpacken?“

Weiterlesen http://hpd.de/node/11866

http://feeds2.feedburner.com/benedikt

Advertisements

Kirchenportale und Denunziantentum

Kritischer Vatikanexperte in Salzburg – Steigender Konservatismus in der Kirche fördert Homophobie

David Berger kritisiert Mentalitätswandel der Kirche – Konservativer Kirchenkreis schadet Salzburgs Status als Menschenrechtsstadt

Berger zeigte an diesem Abend die Mittel und Wege der katholischen Kirche auf, mit welchen die liberalen und kirchenkritischen KatholikInnen sogar bespitzelt und verfolgt werden. „Die Kirche rüstet durch Portale wie kreuz.net oder kath.net stark gegen die Negativmeldungen der freien Medien auf. Dadurch breitet sich das Denunziantentum auch außerhalb der Amtskirche rasch aus.“ Die Annahme, dass solche Portale wie kath.net oder kreuz.net unabhängig von der Amtskirche seien, wiederlegte Berger durch fundierte Beispiele.

http://feeds.feedburner.com/benoit16

%d Bloggern gefällt das: