Archiv

Archive for 29/12/2011

German BND roots : the Pacelli-, Gehlen- and Ratzinger-Brothers

29/12/2011 3 Kommentare

Vatican intelligence service – European Catholic anti-Comintern – Pro Deo

1. “ In 1949 SMOM published an Official General Roll of the Grand Magistery with a preface by Pius XII which referred to „The ancient laurels collected on the battle-fronts“ of earlier wars. As noted above, among only four recipients of the Order’s Gran Croci al Merito con Placca at the time was Reinhard Gehlen, Hitler’s Chief of Intelligence on the Eastern Front, who received the award November 17, 1948.   …

By this time Reinhard Gehlen’s brother had already been in Rome serving as the Secretary to Thun Hohenstein. Conveniently for Reinhard, who was negotiating with the U.S. for the preservation of his Nazi colleagues, Thun Hohenstein was Chairman of one of SMOM’s grand magistral charities, the Institute for Associated Emigrations, and had arranged for two thousand SMOM passports to be printed for political refugees. „

„All studies [of the post-WWII Nazi networks] have shown the determining role played by the [Roman] Catholic Church in the flight of war criminals.“

2. wikipedia: Francesco Pacelli, the older brother of Eugenio Pacelli the future Pope Pius XII was born in Rome on February 1, 1872. He died in Rome on April 22, 1935. He was a prominent Vatican lawyer, who was appointed legal advisor of Pope Pius XI.  ….  Francesco Pacelli was dean of the lawyers of the Rota and legal advisor to Pope Pius XI.In this role, he was instrumental in negotiating the Lateran Treaty in 1929 for Pope Pius XI on behalf of Cardinal‎ Secretary Pietro Gasparri , which reaffirmed the independence of the Papacy with the formation of Vatican City as a souvern entity.

Advertisements

Hurra-Katholizismus verlangt nach öffentlichem Bekenntnis eines Spitzenpolitikers zum Atheismus – FAZ

29/12/2011 1 Kommentar

Die „neuen Atheisten“ werden nicht lockerlassen – FAZ

Genauso, wie Angela Merkel gerade riskiert, dass ihr die konservativen Stammwähler davonlaufen, riskieren Gabriel und Nahles aber, das alte Freidenkermilieu zu verprellen. Auch die „neuen Atheisten“ werden nicht lockerlassen, zumal sich ihr geistiges Rüstzeug inzwischen über den Stand von Ernst Haeckel hinaus entwickelt hat. So, wie Sigmar Gabriel aber auf dem Parteitag versprochen hat, die SPD werde sich nie wieder von den Arbeitern entfernen, so sollte er auch beherzigen, dass die Partei ebenfalls im antiklerikalen bürgerlichen Milieu Wähler angezogen hat, die sie verspielen könnte. …..

Was aber wird die Parteiführung tun, wenn sich Nichtchristen das Thiersesche Argument zu eigen machen und dann eben als Arbeitsgemeinschaft der Atheisten auftreten? Soll die dann auch nicht zugelassen werden? Hier scheint jemand den Pluralismus nicht zu Ende gedacht zu haben. Zum Pluralismus gehört, dass das lautstarke Bekenntnis der einen Gruppe durch das ebenso lautstarke Bekenntnis einer anderen Gruppe beantwortet wird. Christen, die die Mission zu ihrem Kerngeschäft zählen, geben sich indigniert, wenn gern als „militant“ verunglimpfte Kirchengegner auftreten, obwohl diese nichts anderes tun, als eben ihre eigene Propaganda zu betreiben. Man vergesse doch nicht, dass das Wort Propaganda seinen Ursprung vom Namen einer römischen Kongregation herleitet, die einen Kardinal zum Präfekten hatte. Die Atheisten von heute sehen nicht ein, warum sie dafür dankbar sein sollen, dass sie unter der Auflage, still und leise zu sein, in einer vom religiösen Diskurs beherrschten Öffentlichkeit geduldet werden.  …..

Das Bündnis von Thron und Altar in Preußen bis ins zwanzigste Jahrhundert hinein ist ebenso ein Gegenbeweis wie die Verurteilung von Liberalismus und Religionsfreiheit durch die Päpste des neunzehnten Jahrhunderts – vor allem durch jenen Pius IX., dessen Seligsprechung im Jahre 2000 gegen den Protest zahlreicher deutscher Kirchenhistoriker durchgesetzt wurde. Noch im zwanzigsten Jahrhundert erklärte Kardinal Faulhaber, ein guter Katholik müsse Monarchist sein.

Kirche heute, 29.Dez. 2011 – RSS-feed

    Kirche heute – 29.Dez. 2011

  • Christian Proselytizing in Public Schools Is Becoming An Epidemic
  • Abus sexuels dans les communautés religieuses
  • Öffentliche Schulen im Visier christlichen Proselytismus – NYT
  • Gewalt zwischen Christen und Muslimen in Nigeria hält an
  • Zahl der Christen schrumpft weiter
  • Chiesa oggi, 28.Dic. 2011 – RSS-feed
  • La mairie refuse de célébrer le mariage parce qu’elle porte un Jilbab
  • Nigeria : une attaque contre une école coranique fait craindre une „guerre de religion“
  • How I see religion
  • Priest accused of 55 child sex crimes in Ireland  protected by the catholic church
  • Ein Abt am Pranger (NZZ)
  • Viele Frauen haben schon resigniert (Neue Nidwaldner Zeitung)
  • Kirche: Wenn Pfarrerinnen Muslime lieben
  • Book Review – „Godless“ by Dan Barker
  • Église aujourd’hui, 28.Déc. 2011 – RSS-feed
  • La laïcité est le principal danger pour les coptes – LeMonde
  • Bruxelles, chiesa di Santa Caterina diventerà mercato coperto
  • Geburtskirche in Bethlehem – Priester prügeln sich mit Besenstielen
  • Nigeria Plunging into religious war
  • Church today, 28.Dec. 2011 – RSS-feed

    Kirche heute – 29.Dez. 2011

%d Bloggern gefällt das: