Archiv

Archive for 09/07/2013

Konferenz Europäischer 120 Kirchen verlegt ihren Sitz von Genf nach Belgien, dem Nato-Hauptquartier – Reformierte Kirche

09/07/2013 1 Kommentar

Konferenz Europäischer 120 Kirchen verlegt ihren Sitz von Genf nach Belgien, dem Nato-Hauptquartier

Konferenz Europäischer Kirchen verlegt ihren Sitz von Genf nach Brüssel. – Reformierte Kirche

Die Delegierten der Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) haben eine neue Verfassung verabschiedet, die die Verlegung des Hauptsitzes von Genf nach Brüssel vorsieht. Die KEK-Geschäftsstelle, die in Genf seit ihrer Gründung im Jahr 1959 war, soll «so bald wie möglich» nach Brüssel transferiert werden, wie die KEK am 8. Juli mitgeteilt hat. Aus rechtlichen Gründen könne dies aber noch zwei bis drei Jahre dauern.

Die Delegierten der KEK-Vollversammlung sind Vertreter von fast 120 Kirchen und kirchlichen Verbänden.

wolf-in-sheeps-clothing

Advertisements

Es päpstelt im katholischen Saustall – taz.de

09/07/2013 1 Kommentar

Es päpstelt im katholischen Saustall

Es päpstelt – taz.de

Es päpstelt ja überhaupt ungemein in diesen Tagen. Zwei lebende Päpste treiben im Vatikan ihr Wesen – und könnten im Grunde am laufenden Band so superlativistische Schlagzeilen produzieren: Erstmals in der Geschichte der katholischen Kirche surfen zwei lebende Päpste gleichzeitig im Internet! Erstmals in der Geschichte der katholischen Kirche finden zwei lebende Päpste gleichzeitig Kondome pfui! Erstmals in der Geschichte der katholischen Kirche kotzen zwei lebende Päpste gleichzeitig im Strahl darüber, was für einen Saustall sie da beieinander haben in ihrem mafiösen Kirchenstaat!   …

Es päpstelt – taz.de

00-00b-catholic-scandals-12-10-11

BND/NSA-Spionage: Die Demokratie steht auf dem Spiel | Frankfurter Rundschau

09/07/2013 1 Kommentar

BND/NSA-Spionage: Die Demokratie steht auf dem Spiel  – Frankfurter Rundschau.

In einer Demokratie kann es nicht sein, dass ein befreundeter Staat unbegrenzt Zugriff auf die Daten der eigenen Staatsbürger hat. Und noch weniger kann es sein, dass der Sprecher jenes Staates öffentlich erklärt, dass die Deutschen ihre eigenen Angelegenheiten nichts angehen.

Ob so ein Regierungssprecher mal in Gewissensnöte kommt? Man möchte es zugunsten des Amtsinhabers Steffen Seibert annehmen. Als es gestern um die jüngsten Weiterungen des NSA-Skandals ging, da jedenfalls schien es so, als arbeite es in dem Mann, ja, als breche in Seibert der ehemalige Journalist durch, der sich der Wahrheit verpflichtet fühlt. Ein Wunder wäre es nicht.    ………..

via BND/NSA-Spionage: Die Demokratie steht auf dem Spiel  – Frankfurter Rundschau.

prism

%d Bloggern gefällt das: