Archiv

Archive for 11/07/2013

NSA relevant: Die katholische Kirche kontrolliert das höchste US-Gericht| News that matters

11/07/2013 30 Kommentare

Die katholische Kirche kontrolliert das höchste US-Gericht – NSA relevant

Secret FISA Court (Foreign Intelligence Surveillance Court) :

US Supreme Court:

Roman Catholics control the US Supreme Court – News that matters

The US Supreme Court is made up of six Roman Catholics, two Jews and Justice Stevens.

The US Supreme court has a majority
of enemies of God of the Bible.

Professor Stone, of the University of Chicago, learned this in 2007 when he wrote an opinion article in The Chicago Tribune after the Supreme Court upheld the federal Partial-Birth Abortion Ban Act in Gonzales v. Carhart.

«Here is a painfully awkward observation: All five justices in the majority in Gonzales are Roman Catholic», Professor Stone wrote. «The four justices who are not all followed clear and settled precedent».

«Given the nature of the issue, the strength of the relevant precedent, and the inadequacy of the court’s reasoning, the question of religion», he went on, «is too obvious to ignore»

Professor Stone said he was surprised by the vehement criticism that followed. Catholics in particular, he recalled in an interview, said the religion of the justices should be off limits. One Catholic, Justice Antonin Scalia, was especially furious about the questions raised in Professor Stone’s article.

«I had been pleased and sort of proud that Americans didn’t pay attention» to religion, he said in an interview with Joan Biskupic for her recent biography of him, «American Original». «It isn’t religion that divides us anymore».    ………

read via Roman Catholics control the US Supreme Court | News that matters.

Advertisements

Überwachung: Der Unverschämtheit folgt die Demütigung. – FAZ

11/07/2013 1 Kommentar

Überwachung: Journalisten, IT-Techniker, Politiker … hallo wach werden !!!

Buchpreisträger Ruge zum Überwachungsskandal:
Frau Merkel, das müssen Sie mir als Republikflüchtling nicht erklären – Überwachung – FAZ.

Der Unverschämtheit folgt die Demütigung.

Aber hier geht es nicht um Politik, sondern um den unerträglichen Mangel an Courage. Und es geht auch nicht um Hintergrundinformationen, sondern um offene Unverschämtheit.

Wenn ich von dem ganzen Skandal nur einen Halbsatz wüsste, nämlich den des amerikanischen Präsidenten, dass davon ja nur Ausländer betroffen seien – wäre das Grund genug, mich zu empören. Das Schlimmste: Er merkt gar nicht, was er da sagt! Er hält es für eine Entschuldigung! Nur Ausländer betroffen? Nur Polen? Nur Deutsche? Nur Chinesen?

Allein für diese Äußerung, für diesen Halbsatz, müsste sich Barack Obama beim Rest der Welt entschuldigen. Wenn nicht er selbst, müssten seine Diplomaten herumfahren und versuchen, Schadensbegrenzung zu betreiben. Was passiert jedoch? Ein Minister aus dem Kabinett Merkel darf in die Vereinigten Staaten fliegen, um dort mit der Bitte um Aufklärung vorstellig zu werden. Mit anderen Worten: Der Unverschämtheit folgt die Demütigung.

Sehr geehrter Herr Präsident! Ich verurteile Terrorismus absolut und in jeder Form. Aber anstatt die Bürger der Welt mit Aushorchprogrammen zu überziehen, anstatt Drohneneinsätze zu genehmigen oder Gefangene ohne Anklage festzuhalten, sollten Sie vielleicht auch einmal darüber nachdenken, woher der Hass kommt, der Menschen so weit bringt, ihr Leben wegzuwerfen, um Ihren Bürgern, Ihren Einrichtungen Schaden zuzufügen – und ob das mit dieser Art von Verhalten zu tun haben könnte.

Sehr geehrte Frau Merkel! Wie oft und mit welchem Eifer haben Sie die Machenschaften des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR verurteilt! Zu Recht, denn die Stasi war eine ekelhafte Institution, das müssen Sie mir, einem Republikflüchtigen, nicht erklären. Dennoch hat die Stasi über mich persönlich vermutlich nicht den hundertsten, vielleicht nicht den tausendsten Teil der Informationen besessen, die irgendwo bei der NSA auf Festplatten herumliegen. Wäre es, sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, nicht Ihre politische, Ihre juristische, Ihre moralische Pflicht, mich als Bürger vor den Angriffen auf meine Privatsphäre zu schützen? Wäre es nicht zumindest angemessen, der Person, die diese Angriffe enthüllt hat, in unserem Land Zuflucht zu gewähren?

Liebe Mitbürger, liebe User, liebe Informatiker und, ja, auch Sie, liebe Banker! Gewiss ist es – siehe Großbritannien – töricht zu glauben, dass europäische Regierungen für das Sammeln von Daten grundsätzlich nicht anfällig seien. Auch ist vollkommene Sicherheit, wie alles Vollkommene, Illusion. Trotzdem frage ich Sie, ob es angesichts der offensichtlichen und schamlosen Kollaboration großer amerikanischer Firmen mit ihrer Regierung nicht an der Zeit wäre, wenn nicht seinen Account abzumelden, so doch über Alternativen zu Facebook und Google nachzudenken.

herr

%d Bloggern gefällt das: