Archiv

Archive for 15/07/2013

data-warehousing & data-mining – Merkel verrät das Schutzbedürfnis ihres Volkes | Telepolis

data-warehousing & data-mining – Merkel verrät das Schutzbedürfnis ihres Volkes:
„Eine Kooperation entspricht den Aufgaben der Geheimdienste“, so behauptet Merkel.“ Doch NSA- und NSU-Skandale beschädigen die Christliche Union wie die Pädophelie den Vatikan.

BND und NSA sollen unter einer Decke stecken | Telepolis

Bundesinnenminister Friedrichs (CSU) ließ sich in den USA mit Lügen abspeisen, zumindest verkündete er, dass es sich bei Prism um ein Programm handle, „das ganz gezielt nach Begriffen im Bereich Terrorismus, Verbreitung von Massenvernichtungswaffen und organisierte Kriminalität sucht“.  …….

Wie nun die Bild von ungenannten Informanten, „die mit den Programmen vertraut sind“, erfahren haben will, hätte der BND nicht nur schon seit Jahren Kenntnis von der massenhaften und ungezielten Vorratsdatenspeicherung von Prism – das Programm war 2007 noch unter Bush bewilligt worden -, sondern der deutsche Geheimdienst habe auch aktiv darauf zugegriffen.

Hingewiesen wird auf Entführungen von Deutschen, bei denen der BND just das gemacht haben soll, was immer abgestritten wurde: Der BND soll um die letzten Telefon- und Mailkontakte der deutschen Entführten gebeten haben, „um zu erfahren, wo sie sich vor ihrer Entführung aufgehalten und mit wem sie kommuniziert haben“. Das hieße denn auch, der BND wusste, dass die NSA massenhaft alle Kommunikationsdaten abspeichert. Die aus dem Lauschprogramm der NSA stammenden Daten sollen dann den deutschen Krisenstäben übergeben worden sein.

Interessant ist auch, dass Programme wie Prism angeblich fast alle Inhalte der Kommunikation außerhalb der USA anlasslos abspeichern sollen, also keineswegs nur die Verbindungsdaten. Die Inhalte würden nach 3-6 Monaten gelöscht, die Verbindungsdaten sollen für immer gespeichert werden.  …….

update Stand 20.7.2013 :

20.7.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: