Startseite > Blogroll > ARD-Programmbeirat: Wer ‚Nato-mainstream‘ liest und hört, bleibt dumm – Telepolis

ARD-Programmbeirat: Wer ‚Nato-mainstream‘ liest und hört, bleibt dumm – Telepolis

Deutsche Leitartikler sog. Leitmedien kungeln mit politischen Machteliten | Telepolis.

„Dem Journalismus der Leitmedien wird immer wieder ein gewaltiger „Bias“ vorgeworfen, wenn es um die Deutungsnarrative zu aktuellen gewichtigen gesellschaftspolitischen Themen (siehe Ukraine-Krise) geht.“

ARD-Programmbeirat: Wer ‚Nato-mainstream‘ liest und hört, bleibt dumm – Telepolis

Ukraine-Konflikt:
ARD-Programmbeirat bestätigt Publikumskritik
– heise

 „Fragmentarisch“, „tendenziös“, „mangelhaft“ und „einseitig“: Der Programmbeirat teilt über weite Strecken die Publikumskritik an der Berichterstattung

Der Programmbeirat der ARD kritisierte auf seiner Sitzung im Juni 2014 die Berichterstattung der größten öffentlichen Medienanstalt über den Ukraine-Konflikt. Die ausgestrahlten Inhalte hätten teilweise den „Eindruck der Voreingenommenheit erweckt“ und seien „tendenziell gegen Russland und die russischen Positionen“ gerichtet, heißt es im Resümee aus dem Protokoll (PDF) des neunköpfigen Gremiums, das Telepolis vorliegt. Wichtige und wesentliche Aspekte des Konflikts seien von den ARD-Redaktionen „nicht oder nur unzureichend beleuchtet“ worden, insgesamt zeigte sich die Berichterstattung „nicht ausreichend differenziert“, urteilen die Medienkontrolleure.   …..

„Gleichschaltung“ der Medien:
Wie der Neoliberalismus seinen Siegeszug durch die Medien antrat
  – heise

Medien und Neoliberalismus – Teil 2

In den Jahren nach der Jahrhundertwende (oder Jahrtausendwende, wenn man es pathetischer haben will) 2000 vollzog sich in der Bundesrepublik Deutschland ein ökonomischer, politischer und sozialer Epochenwechsel weg von der (Idee) der sozialen Marktwirtschaft hin zu einem deregulierten Kapitalismus. An der publizistischen Front kam es dabei zu einer in dieser Form bis dahin in der Bundesrepublik unbekannte Normierung – eine Normierung, die von einer Art „Gleichschaltung“ der Medien sprechen ließ. Eine Gleichschaltung, die freilich von innen heraus ihren Weg nahm und nicht wie im Nationalsozialismus durch eine politische Zentrale verordnet wurde. Es war Albrecht Müller mit seinem 2004 erschienenen Buch von der „Reformlüge“, der damals diese Gleichrichtung als einer der ersten anprangerte, so kam es schließlich auch zur Einrichtung der Nachdenkseiten.  ……

Die Kutte evangelikaler Einfalt: Uniform und Fantasielos

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG
    19/09/2014 um 10:06

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Das sind doch alles Doppelgänger und Staatenlose Helden der Nation! Glück, Auf, meine Heimat der Nationstöter ist unterwegs!

  1. 08/12/2014 um 07:43
  2. 20/09/2014 um 12:05

Answer- Antwort - reponse - risposta

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: