Archiv

Archive for 14/10/2014

Evangelikaler Missionseifer: Merkels militärisches Abenteurertum verstößt gegen ihren Amtseid

14/10/2014 2 Kommentare

Evangelikaler Missionseifer:
Merkels militärisches Abenteurertum verstößt gegen ihren Amtseid

Jan van Aken: Merkels militärisches Abenteurertum verstößt gegen ihren Amtseid — Extremnews

„Das Gerede der Bundesregierung über einen Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan erweist sich als Schall und Rauch. Jetzt will die Kanzlerin die Soldaten sogar länger dort lassen als die USA. Einen gescheiterten Krieg gewinnt man auch nicht in der Verlängerung. Die Bundeswehr muss raus aus Afghanistan – komplett und so schnell wie möglich“, erklärt der außenpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE, Jan van Aken, zu in den Medien wiedergegebenen Aussagen der Bundeskanzlerin im Auswärtigen Ausschuss, nach denen sich Angela Merkel für eine Verlängerung der so genannten Ausbildungsmission über 2016 hinaus einsetzt.

Van Aken weiter: „Dass Angela Merkel nun sogar Obama beim Kriegseinsatz in Afghanistan überholen will, spricht dafür, dass diese Bundesregierung in ihrem Streben danach, Deutschland auf militärischem Wege zu Weltgeltung zu verhelfen, jedes Maß verloren hat. Die ernüchternde Bilanz des Afghanistan-Einsatzes, die selbst Bundesaußenminister Steinmeier eingesteht, scheint insbesondere der Kanzlerin noch nicht Warnung genug zu sein. Sie will ein militärisches Abenteuer fortsetzen, das dutzende deutsche Soldaten und Hunderte afghanische Zivilisten das Leben gekostet hat. Das hat mit dem Grundgesetz und dem Amtseid der Kanzlerin nichts mehr zu tun. „

Jan van Aken: Merkels militärisches Abenteurertum verstößt gegen ihren Amtseid — Extremnews

Kirche heute, 14.Oktober 2014

14/10/2014 1 Kommentar

    Kirche heute, 14.Oktober 2014  (de)  (en)  (it)  (fr)

DE

‚Christlicher Staat‘ vs ‚Islamischer Staat‘ – Nicht nur Ratzingers Erbe | Telepolis

14/10/2014 1 Kommentar

‚Christlicher Staat‘ vs ‚Islamischer Staat‘ – Nicht nur Ratzingers Erbe

Die ‚blutrünstigen Gotteskrieger‘ des einen, sind die Missionare des „guten Kampfes  für den Glauben“ des anderen.crusade
Papst: „Verschlossene Kirche wird krank“
– orf.at  (zu deutsch: Missionskrieg muß sein )

Papst Franziskus hat den Einsatz von Missionaren für die weltweite Ausbreitung des christlichen Glaubens gewürdigt. „Eine Kirche, die stehen bleibt und sich verschließt, wird krank“, sagte er am Sonntag im Petersdom.

Wenn die Kirche nicht zu den Menschen gehe, um das Evangelium zu verkünden, und sich verschließe, drohten ihr Sünde und die Trennung von Gott durch eine weltliche Geisteshaltung. Die Missionare hätten den Mut gehabt, die Botschaft Jesu zu leben und die Armut und Not mit den Menschen zu teilen. Ihr Beispiel ziehe die Leute an und ermutige dazu, ihnen nachzueifern, um „den guten Kampf für den Glauben“ weiterzutragen, so Franziskus.

Das gefährliche Leben der Missionare

Nicht selten ende das Leben eines Missionars gewaltsam, denn „der Teufel ist neidisch und kann nicht zulassen, dass ein Gebiet dank der Missionare Frucht trägt“. Das könne die Kirche aber nicht daran hindern, der Welt die Botschaft von Liebe, Barmherzigkeit und Vergebung zu verkünden, sagte der Papst.  ….


„Wir werden euer Rom erobern, eure Kreuze zerbrechen und eure Frauen versklaven“
| Telepolis.

 Der Islamische Staat rechtfertigt die Sklaverei und den Krieg gegen die Kurden, auch Deutschland steht im Visier

Eben kam das neue, auf westliche Leserschaft ausgerichtete Magazin Dabiq des Islamischen Staats heraus. Es ist bereits das vierte Fanzine für die blutlüsternen Gotteskrieger und ganz im Stile der Magazine gemacht, die zuvor von Al-Qaida auf der Arabischen Halbinsel (AQAP) unter dem Titel Inspire produziert wurden. Eingeführt wurde das reich bebilderte Magazin 2010, möglicherweise unter Leitung des technikaffinen, aus den USA stammenden Imams Al-Awlaki, der im September 2011 durch eine US-Drohne in Jemen getötet wurde.  …..

%d Bloggern gefällt das: