Startseite > Blogroll > Obama: „Christliche Kreuzzüge waren schreckliches Verbrechen“ › Katholisches

Obama: „Christliche Kreuzzüge waren schreckliches Verbrechen“ › Katholisches

Obama: „Christliche Kreuzzüge waren schreckliches Verbrechen“

Christliche Konservative wütend nachdem Obama feststellt, dass alle Religionen in der Vergangenheit der Gewalt verpflichtet waren.

Und wie Christen heute dennoch den damit einhergehenden Mord und Todschlag rechtfertigen:

Lieber Obama, warum wir uns nicht für die Kreuzzüge schämen brauchen › Katholisches.info.

(Washington) US-Präsident Barack Obama verurteilte beim jährlichen National Prayer Breakfast im Washingtoner Hilton den Islamischen Staat (IS) als „Todessekte“ und betonte, daß „kein Gott Terrorismus dulden kann“ (siehe dazu Obama spielt den Moslem und greift die Christen an: Kreuzzüge waren schreckliches Verbrechen“).

In der berechtigten Kritik an einer Verzerrung der Religion durch Gewalt verglich Obama den Islamischen Staat (IS) jedoch

Lieber Obama, warum wir uns nicht für die Kreuzzüge schämen brauchen › Katholisches.infomit den mittelalterlichen Kreuzzügen und erklärte, auch der christliche Westen habe schreckliche Verbrechen im Namen Gottes begangen.

Es ist eine Tatsache, daß viele Christen Verbrechen begangen haben, doch wenn es sich um solche handelte, stellten sie sich automatisch gegen das Christentum. Sie handelten nicht im Namen Gottes, sondern nur in ihrem eigenen und sicher nicht als Christen.

Zweitens sind die Kreuzzüge keineswegs mit dem islamischen Terrorismus zu vergleichen. Die Historiker wissen das genau, wenn in der Bevölkerung bedauerlicherweise (und offensichtlich auch unter Politikern) nach wie vor Vorurteile und ein verzerrtes Geschichtswissen verbreitet sind, die durch die Propaganda der Aufklärung verbreitet wurden. Es fehlte nicht an Kritik an Obamas Rede. Der Historiker Thomas F. Madden, Leiter des Instituts für Geschichte am Center for Medieval and Renaissance Studies an der Saint Louis University, einer der anerkanntesten Experten für die Kreuzzüge und Redakteur des Eintrags zu den Kreuzzügen in der Enciclopedia Britannica schrieb: …….

weiterlesen Lieber Obama, warum wir uns nicht für die Kreuzzüge schämen brauchen

Related articles

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. 11/02/2015 um 15:02

Answer- Antwort - reponse - risposta

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: