Startseite > Blogroll > Die ‚Perfidie‘ des Regierungsstils Merkel : Klerikale Politikschläue – NZZ

Die ‚Perfidie‘ des Regierungsstils Merkel : Klerikale Politikschläue – NZZ

Die ‚Perfidie‘ des Regierungsstils der Seminaristin Merkel : Klerikale Politikschläue

Wikipedia: Als Perfidie (lat.perfidus = treulos, unredlich) beziehungsweise mit dem davon abgeleiteten Adjektiv perfide werden Handlungen einer Person oder Personengruppe bezeichnet, die vorsätzlich das Vertrauen oder die Loyalität einer anderen Person oder Personengruppe ausnutzen, um beispielsweise in geschäftlichen Beziehungen oder in militärischen Auseinandersetzungen einen Vorteil zu erlangen. Das bewusste Erzeugen eines solchen Vertrauens durch entsprechende Maßnahmen ist dabei oft ein wesentlicher Teil einer perfiden Handlung. Perfidie unterscheidet sich damit von einer arglistigen Täuschung als einer Form des Betrugs, die kein solches besonderes Vertrauensverhältnis als Grundlage hat.

Themen beschweigen statt adressieren. Handlungsalternativen als unmöglich darstellen statt entwickeln. So funktioniert die asymmetrische Demobilisierung. Wie lange noch?

In der christlichen Erbauungsliteratur trifft man nicht selten auf folgendes Sprichwort:

«Säe einen Gedanken, und du erntest eine Tat!
Säe eine Tat, und du erntest eine Gewohnheit!
Säe eine Gewohnheit, und du erntest einen Charakter!
Säe einen Charakter, und du erntest ein Schicksal!»

cduKann man dieses Sprichwort auch auf Gruppen, zum Beispiel auf politische Parteien beziehen? Kann man es beispielsweise auf christliche Parteien beziehen?
Stichwort: «Asymmetrische Demobilisierung». Dieses Wortungetüm hört man jetzt immer öfter. Was ist damit gemeint? Bedeutet es etwa: «Beim Auto funktionieren die Bremsen nur auf einer Seite»?
Der Begriff «Asymmetrische Demobilisierung» beschreibt ein bestimmtes taktisches Verhalten, das Parteien, vor allem Parteien, die gerade regieren, bei Wahlen einsetzen. Mithilfe dieser Taktik will man erreichen, dass die Wähler des politischen Gegners nicht zur Wahl gehen. Sie sollen nicht «mobilisiert» werden. Man will aber, dass die Anhänger der eigenen Partei weiterhin zur Wahl gehen. Mit «asymmetrisch» ist gemeint: mehr Wahlenthaltung bei den Gegnern, weniger Wahlenthaltung bei uns.  ….

Auch das beobachten wir zurzeit in Deutschland. In diesem Zusammenhang hört man oft den Satz: «Die eigentliche Gründerin der AfD ist Angela Merkel.»

Schlau sein genügt nicht, um zu verstehen, was zurzeit in Deutschland passiert. Dort manifestiert sich ein Prozess, der gewisse Entwicklungsgesetze erahnen lässt. Angesichts dieser Gesetzmäßigkeiten erscheint es wie ein Geschenk des Zufalls, dass die AfD sich bis jetzt nicht faschistoid verhält.   …

Roman Herzog, früherer Bundespräsident der BRD, dachte jüngst in einem Interview mit «Focus» laut über die neuen Verhältnisse nach. Seine Konklusion: «Wer eine sinkende Wahlbeteiligung für seinen eigenen Erfolg in Kauf nimmt, bekommt irgendwann die Retourkutsche.»

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Answer- Antwort - reponse - risposta

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: