Startseite > Blogroll > Die Unterstützung des Klerus bei der Vernichtung der Juden und die Rolle des Vatikans – Auschwitz State Museum

Die Unterstützung des Klerus bei der Vernichtung der Juden und die Rolle des Vatikans – Auschwitz State Museum

Die Unterstützung des Klerus bei der Vernichtung der Juden und die Rolle des Vatikans – Auschwitz State Museum

Hitlers katholische Marionette:

Über die Unterstützung des slowakischen Klerus bei der Vernichtung der europäischen Juden und die Rolle des Vatikans

(….)  Nach italienischem Modell wirkte Pius XI. dann auch an der Machtübergabe an Hitler mit. Der Vorsitzende der katholischen deutschen Zentrumspartei, Prälat Ludwig Kaas, steuerte seine Partei bereits unter der Nuntiatur Pacellis nach rechts. Alle Entscheidungen fanden in enger Absprache mit letzterem statt; über die Zentrumspartei beeinflusste der Papst die Politik der Weimarer Republik. Es war ein päpstlicher Kammerherr, Franz von Papen, ehemals Zentrum, später NSDAP, der dem Reichspräsidenten Paul von Hindenburg im November 1932 empfohlen hatte, Hitler zu empfangen und – gegen dessen erhebliche Widerstände – Ende Januar 1933 zum DCIM100SPORTKanzler zu ernennen. Prälat Kaas drängte das Zentrum zur Zustimmung zum Ermächtigungsgesetz am 23. März und zur Selbstauflösung drei Monate später. Bereits im April setzte er sich nach Rom ab, wurde Sekretär des Kardinalskollegiums und Domherr des Petersdoms.

Vizekanzler von Papen, Prälat Kaas und Pacelli, mittlerweile Kardinalstaatssekretär und damit Außenminister des Heiligen Stuhls, sorgten dann gemeinsam für das Reichskonkordat vom 20. Juli 1933. Es war die Belohnung des politischen Katholizismus in Deutschland für seine Zustimmung zur Diktatur. Es war auch ein politischer Triumph für Hitler, dessen Position noch bis August 1934 prekär war und vor allem durch kirchliche Massenloyalität stabilisiert wurde. Die Bischofskonferenz von Fulda hatte bereits Ende März alle Vorbehalte gegen die neue Regierung aufgegeben und steuerte die deutschen Katholiken in die Arme der braunen Verbrecherbande. Es waren später Hitler und Mussolini, die Franco in Spanien und Ante Pavelic in Kroatien zum Sieg verhalfen, jedesmal mit Unterstützung des Vatikans, der gemeinsam mit ihnen zum antibolschewistischen Feldzug aufrief.  ….

Quelle: 03.08.2016: Hitlers katholische Marionette (Tageszeitung junge Welt)

Literaturhinweis:

– Yeshayahu Andrej Jelinek et al.: »The Tragedy of the Jews of Slovakia: 1938–1945. Slovakia and the ›Final Solution of the Jewish Question‹«. Auschwitz-Birkenau State Museum, 2002

Dieser Beitrag ist der vor kurzem veröffentlichten italienischen Ausgabe von Karlheinz Deschners Werk »Mit Gott und den Faschisten« entnommen (erschienen unter dem Titel »Con Dio e con i fascisti. Il Vaticano con Mussolini, Franco, Hitler e Pavélic. Appendici su Ungheria e Slovacchia«, Massari Editore, Bolsena). Eine frühere Fassung des Beitrags erschien zudem am 4. März 2016 in der Jüdischen Rundschau

Am 19. Juli 2013 erschien der 10.Band der Kriminalgeschichte des Christentums von Karlheinz Deschner. – Vom Niedergang kurialer Macht im 19. Jahrhundert bis zu ihrem Wiedererstarken im Zeitalter der Weltkriege. – Alibri-Verlag

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Answer- Antwort - reponse - risposta

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: