Startseite > Blogroll > Seehofer & Merkel im Asylstreit – jetzt mischt sich die ‚päpstliche Kommission für die NeuEvangelisierung Europas‘ ein | HZ

Seehofer & Merkel im Asylstreit – jetzt mischt sich die ‚päpstliche Kommission für die NeuEvangelisierung Europas‘ ein | HZ

Seehofer & Merkel im Asylstreit – jetzt mischt sich die ‚päpstliche Kommission für die NeuEvangelisierung Europas‘ ein | Politik  (Kommission gegründet von Ratzinger)
Säkulare Regierungen durchkreutzen klerikale Flüchtlingsstrategien – Crux

Sieben Anklagen an die Hilfsschleuser der «Lifeline»-Schifffahrt der Kirchen  – NZZ
Flugzeuge und Schiffe in lybischem Territorium im Besitz der Kirchen (DE/NL/FR)

Seehofer droht Merkel mit neuem Asylstreit – jetzt mischt sich der Papst ein | Politik – HZ

Papst spricht von „Heuchelei – SPD zählt Seehofer im Streit mit Merkel an
Freitag, der 6.Juli 2018

16.32 Uhr: Nach der Einigung der großen Koalition in der Asylpolitik hat die SPD Innenminister Horst Seehofer (CSU) ermahnt, die geplanten Vereinbarungen zur Rückführung nun auch auf die Beine zu stellen. Die SPD-Vizevorsitzende Malu Dreyer sagte dem Sender n-tv, „Seehofer stehe jetzt einfach auch in der Verpflichtung“. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil stellte Seehofers Verbleib im Amt infrage. Klingbeil erklärte: „Das Theater, das Seehofer und Söder in den vergangenen Wochen aufgeführt haben, ist unwürdig für Deutschland.“ Seehofer müsse sich die Frage gefallen lassen, ob er noch die Kraft und Autorität hat, um jetzt erfolgreich internationale Abkommen zu verhandeln.“

16.15 Uhr: Die dpa berichtet von einem Seehofer Termin beim Zentralrat der Juden. Dabei soll Totenstille geherrscht haben. Zudem gebe es in der Unionsfraktion Stimmen, die sagen: „Vor Weihnachten ist er weg.“ FDP-Fraktionsvize Stephan Thomae kommentiert von der Seitenlinie: „Seehofer hat eine volle Halbzeit im Abseits gespielt und sich nun mit geschickten Rücktrittsdrohungen ins Spiel zurückgetrickst. Unklar ist, gegen wen er spielt: gegen Merkel, die SPD oder gegen die eigenen Leute auf der Reservebank, die endlich eingewechselt werden wollen.“

16.09 Uhr: Der Deutsche Caritasverband beklagt Heftigkeit und verrohte Sprache in der Asyldebatte. Dieser Stil sei vorrangig „politischen Interessen und innerparteilichen Auseinandersetzungen“ geschuldet. „Das ist mehr als bedauerlich, weil unter den mitunter unerträglichen Auseinandersetzungen – und gerade auch einer verrohenden Sprache – ganz massiv jene Menschen leiden, die Schutz in unserem Land suchen“, sagte Caritas-Präsident Peter Neher am Freitag der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Berlin.

15.51 Uhr: Der Papst mischt sich in die Debatte ein und kritisiert „Heuchelei“ im Streit um Flüchtlinge. Papst Franziskus bezeichnete es sogar als „nutzlose Heuchelei“ von Menschen, die Migranten nicht helfen und sich „die Hände nicht schmutzig machen wollen“. „Es handelt sich um eine Versuchung, die auch heutzutage sehr wohl vorhanden ist“, sagte der Pontifex bei einer Messe für Migranten am Freitag im Petersdom. „Sie wird zu einer Verschlossenheit gegenüber denen, die wie wir ein Recht auf Sicherheit und auf Bedingungen für ein würdiges Lebens haben, und anstatt Brücken baut sie Mauern – in Wirklichkeit oder in der Vorstellung.“

Seehofer droht Merkel mit neuem Asylstreit – jetzt mischt sich der Papst ein | Politik – HZ

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Answer- Antwort - reponse - risposta

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: